Auf Delegationsreisen sind Dolmetscher Gold wert

Auf Delegationsreisen sind Dolmetscher Gold wert

Auf Delegationsreisen sind Dolmetscher Gold wert

 

Interview-Reihe “Sprachbarrieren im privaten und beruflichen Alltag” Teil 9

 

 „Auf Delegationsreisen sind Dolmetscher Gold wert“

 

 von Anna-Daniela Arians, Referentin für Außenwirtschaft bei der Oldenburgischen IHK

 

1. Haben Sie Fremdsprachenkenntnisse? Wenn ja, welche Sprachen sprechen Sie und wie gut?

„Ja, allerdings sind diese unterschiedlich gut! Englisch beherrsche ich verhandlungssicher, mein Französisch ist etwas eingerostet. Spanisch und Niederländisch sind noch rudimentär vorhanden, lesen und verstehen klappt aber noch ganz gut.“

2. Welchem Beruf gehen Sie aktuell nach? Was sind vornehmlich Ihre Aufgaben?

„Ich bin bei der Oldenburgischen IHK Referentin für den Bereich Außenwirtschaft. Meine Hauptaufgabe ist die Beratung von Unternehmen in allen Fragen zum Import, Export und Zoll. Außerdem organisiere ich Seminare und Veranstaltungen zu ausgewählten Themen und Ländern. Auch die Organisation von Delegationsreisen und Vorträge zu außenwirtschaftlich relevanten Themen gehören zu meinen Aufgaben.“

3. Wo stoßen Sie in Ihrem beruflichen Alltag auf Sprachbarrieren?

„Da wir als IHK vor allem mit Unternehmen aus der Region kommunizieren, stoße ich hier weniger auf Sprachbarrieren (wobei ich diese eher als Herausforderung und nicht als Barriere bezeichnen würde), sollte es doch einmal zu Verständigungsschwierigkeiten kommen, können diese meistens auf Englisch geklärt werden. Beim Kontakt mit unseren Partnern im Ausland ist es ähnlich, viele Kollegen sprechen Deutsch oder Englisch.“

4. Wie groß ist der Anteil Ihrer fremdsprachlichen Kunden?

„Der Anteil ist sehr gering. Wir haben als Dienstleister der Wirtschaft vornehmlich mit Unternehmen aus dem Oldenburger Land zu tun. Mit unseren Partnern im Ausland, den Auslandshandelskammern, kommuniziere ich größtenteils auf Deutsch oder Englisch.“

5. Wie kommunizieren Sie mit Menschen die kein oder nur ein unzureichendes Deutsch sprechen, wenn Sie eine Beratung durchführen? Kommt das vor?

„Dies kommt eher selten vor, aber wenn dann berate ich auf Englisch.“

6. Wäre ein Dolmetscher manchmal von Vorteil für Sie?

„Bei unseren täglichen Beratungen und unseren Veranstaltungen kommen wir gut ohne Dolmetscher aus. Bei Delegationsreisen sieht es da schon anders aus, hier sind Dolmetscher Gold wert.“

7. Kommt es vor, dass Sie die IHK im Ausland vertreten müssen oder sind dafür andere zuständig? Wenn ja, welche Länder haben Sie bisher geschäftlich bereist?

„Jein, im Ausland hat die IHK Partner. Die Auslandshandelskammern, die offiziellen Vertretungen der deutschen Wirtschaft im Ausland, sind mittlerweile in 90 Ländern an 130 Standorten vertreten. Die Kollegen vertreten die Interessen der deutschen Wirtschaft im jeweiligen Land und sind dort bestens vernetzt. Sie sind für uns und unsere Unternehmen der erste Ansprechpartner vor Ort und unterstützen uns auch bei der Organisation von Veranstaltungen und Delegationsreisen. Bei den Delegationsreisen, die wir gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern der Metropolregion Bremen-Oldenburg oder auch den Niedersächsischen Ministerien organisieren, ist auch immer mind. ein Vertreter jeder IHK dabei. Hierbei vertreten wir natürlich auch unsere IHK im Ausland. Ich persönlich hatte bisher das große Glück, geschäftlich nach Belgien, Finnland, Russland, Hongkong, China und Südkorea reisen zu dürfen. Weitere Ziele sind in Planung.“

Benötigen auch Sie einen Dolmetscher für Ihre Delegationsreise oder einen ähnlichen geschäftlichen Anlass? Ich berate Sie gern! Kontaktieren Sie Sprachbändiger unter 04402 9155024.

Leave a Comment